Elektrosmog (Strom) kann richtig Probleme machen!

[dropcap]D[/dropcap]er Energiebedarf des Menschen steigt von Jahr und Jahr an und ist damit zum Ziel des aktiven Klimaschutzes absolut gegenläufig. Im ersten Moment denken wir beim Klimaschutz an den CO2-Ausstoß aller Arten von Fahrzeugen, Industrie  und eventuell unserer Wohnungen und Häuser im Winter. Allerdings auch unser steigender Bedarf an Elektrizität hat hier einen mehr als spürbaren Einfluss. Und dies wird sich in den nächsten Jahren nicht ändern!

So existenziell Strom auch ist – immer mehr Menschen leiden unter Elektrosmog!

Der Mensch ist ein eher bequemes Wesen, bewegt wird nur wenn notwendig. Vor 5 Jahren war das Elektroauto noch kein wirkliches Thema und damit nicht bekannt, seit 2010 fahren wir selbst elektrisch mit einem Roller und hatten auf der dazugehörenden Homepage www.elektroroller24.com durchschnittlich 50 interessierten Besuchern pro Tag. In den letzten 30 Tagen gab es keinen einzigen Tag unter 300 Seitenzugriffen! Was ist hier genau passiert? Schlägt unser Herz plötzlich für die Natur und Umwelt – wohl eher nicht. Diese Bewegung ist rein auf die erheblich steigenden Treibstoffpreise zurückzuführen d.h. der Mensch ist finanziell gezwungen sich zu bewegen.

Für den Planeten ist unsere Stromproduktion (noch) keine Lösung

Photovoltaikanlagen sind ein toller Ansatz (©123rf.com)

Photovoltaik kann eine Alternative sein (©123rf.com)

Grundsätzlich ist die Bemühung und Entscheidung zur Fortbewegung mittels Strom eindeutig richtig. Falsch ist leider die noch notwendige Produktion durch Atom- oder Kohlekraftwerke. Die Alternativen dazu sind noch zu unausgereift und Förderung abhängig (Sonne und Wind), nicht flächendeckend verfügbar (Wasserkraft) oder werden durch Politik oder gefürchteter Abhängigkeit von Drittstaaten verhindert (Photovoltaik in Wüsten) – hier stellt sich natürlich die Frage wie’s denn mit unserer Abhängigkeit vom Erdöl steht. Weiters muss Strom auch billig sein, die wenigsten machen sich hier scheinbar Gedanken was mit dem Strompreis passieren wird, sollte der billige Atomstrom endgültig weg fällt. Viele offene Fragen!

Tatsache ist, unser Strombedarf steigt unaufhörlich, denn wir haben unser Leben durchgehend elektrifiziert. Früher was es möglich ein Handy mit einer Akkuladung 7 Tage zu betreiben, heute sind wir glücklich wenn wir 24 Stunden überstehen. Unser muskelgetriebenes Bike wandelt sich in ein Elektrofahrrad mit Motor und Batterie und nicht zu vergessen das iPad oder Tablet das wir scheinbar jetzt zusätzlich zum Smartphone und Computer auch noch brauchen. Jetzt hätten wir doch fast den 1 mm ultraflachen Flat-Touch-TV mit Full-überdrüber-HD mit 167 Zoll in 3D deluxe PLUS vergessen.  😉

Unser Körper ist 24 Stunden am Tag von Wechselstrom umgeben

Praktisch alles was uns umgibt verbraucht Strom, verteilt durch Stromleitungen in unseren Wänden. Sofern diese Leitungen nicht idealerweise und baubiologisch modern als “abgeschirmte Kabel” bezeichnet werden können, produzieren diese fortlaufend Spannungs- und Magnetfelder, denn diese Leitungen sind 24 Stunden am Tag unter Strom. Die produzierten Magnetfelder sind beim üblichen 220V-Hausstrom derart klein das diese vernachlässigt werden können (wenige Zentimeter Abstrahlung). Ganz anders verhält es sich bei dem zweiten Faktor – dem Spannungsfeld, auch bezeichnet als Niederfrequenz. Dieses Spannungsfeld mit Wechselstrom-Ursprung macht unserem Körper richtig zu schaffen, funktionieren wir doch auch mit Strom (4 Pikoampere bei 60-90 mV) auf der Basis Gleichstrom.

Elektrosmog zerstört Lebensfreude (©123rf.com)

Elektrosmog zerstört Lebensfreude (©123rf.com)

Ein solches Spannungsfeld richtet sich auch nicht nach dem Kompass mit nur einer Richtung, das Wirkungsfeld hat 360° und beeinflusst damit rundherum. Und unsere Häuser und Wohnung sind so gebaut das eine Wand zwei Räume trennt, folglich beeinflusst eine Leitung automatisch zwei Räume. Je nach Stromstärke ist das elektrische Spannungsfeld bis 1m Abstand in der Luft messbar. Deutlich größerer Abstand wird möglich bei hygroskopischen Materialien (Holz, Schaumstoffe, usw.) und exponentiell mehr bei Metallen (Metallgestänge, Federkern, Silberfäden, usw.). Nicht zu vergessen das der Mensch selbst durch über 60% Wasseranteil und eigener Stromversorgung der beste Leiter und damit gleichzeitig hervorragende Antenne ist. Wer’s nicht glaubt, soll mal testweise bei schlechtem Radio- oder TV-Empfang die Antenne fest angreifen und beobachten. Oder greife eine Person bei Hautkontakt an und berühre dann einen elektrisch geladenen Viehzaun (Alpen). Als hervorragender Leiter wirst du selbst vom “elektrischen Schlag” eher wenig mitbekommen – die meisten kennen dies Situation aus der Kindheit.

Sehr viele der uns bekannten Zivilisationsleiden sind auf Elektrosmogbelastungen durch Strom zurückzuführen. Dies hängt auch gewichtig an der Inkompatibilität zwischen Wechselstrom (Leitung) und Gleichstrom (Mensch) zusammen und natürlich auch an den unterschiedlichen Spannungsstärken (220 Volt – 4 Pitovolt). Dies alles sollte Grund genug sein um den eigenen  persönlichen Wohlfühl- und Regenerationsraum – das Schlafzimmer – frei von Elektrosmog zu halten. Grundsätzlich gilt, Strom kann geerdet werden und damit abgeleitet!

Sehr oft ist dies mit ein paar wenigen Handgriffen zu schaffen, nur manchmal ist etwas mehr notwendig:

  • Das wichtigste: Netzfreischalter fürs Schlafzimmer einbauen lassen
  • Bei Handy als Wecker dieses auf Flugmodus schalten (Kein Netzempfang!)
  • WLAN und mobiles Internet in der Nacht abschalten
  • Keine metallhaltigen Matratzen oder Bettmaterialien verwenden (Federkern, Taschenfederkern, Silberfäden oder -bestandteile davon, Heizdecken,  …)
  • Kein Metall im Bett oder Lattenrost (Kein Metallgestänge mit mehr als 30cm Länge!)
  • Kein Wasserbett (Metall und Wasser)
  • Radiowecker mit Batterie verwenden (Stromkabel nicht verwenden)
  • Bei Tischlampen muss der Ein-/Ausschalter zwischen Stecker und dem Netzteil der Lampe sein
  • Keine multimedialen Geräte im Schlafzimmer (TV, Receiver, Spielkonsolen)
  • Keine freiliegenden, an der Steckdose angeschlossenen (Verlängerungs-)Kabel unterm Bett verlaufend

PROnatur24 bietet die Dienstleistung der technischen Überprüfung

Aus eigener Erfahrung wissen wir welche Auswirkung Elektrosmog bzw. generell Störfelder auf unseren Organismus haben. Daher bieten wir allen interessierten, betroffenen und leidenden Personen diesen Service der geobiologischen und geopathischen Untersuchung und Beratung an.

Fragen Sie einfach unser Team unter +43 5574 24010, E-Mail an info@pronatur24.eu oder über unser Anfrageformular zur geobiologischen Untersuchung.

WERBUNG

[divider style=”dotted” top=”20″ bottom=”20″]

LINK zum Thema

» Ich wünsche eine geobiologische Ausmessung und Beratung

» Anleitung: Einbau und Funktion eines Netzfreischalters

» Österreichische Ärztekammer informiert Ärzte bez. Behandlung von Elektrosmog-Patienten

» Bekannte Krankheitssymptome im Zusammenhang mit Elektrosmog

» Problematik mit Energiesparlampen

» Schlafstörungen, wenn der Schlaf zum Kampf und Albtraum wird

[divider style=”dotted” top=”20″ bottom=”20″]

VIDEO zum Thema

http://www.youtube.com/watch?v=U_lZCt3czjY?rel=0

http://www.youtube.com/watch?v=jAa5gcbj5Xo?rel=0

0 Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

DIREKTE HILFE

Wir sind derzeit nicht online. Bitte senden Sie uns ein E-Mail; wir werden Ihnen schnellstens anworten.

Sending

©2021 PROnatur24 - die Community für's gesunde Leben

Log in with your credentials

Forgot your details?